Projekt Beschreibung

Das Verwaltungsgebäude beherbergt neben Büroräumen und Untersuchungszimmern im Erdgeschoss eine Kita für Mitarbeiter und im 3. Obergeschoss einen Seminarbereich. Die Gesamtfläche des Gebäudes betträgt 3.572 m².
Das Warmwasser zur Beheizung des Gebäudes wird durch eine Wärmepumpe erzeugt, die durch 17 Geothermiebohrungen mit einer Gesamtlänge von 2.750 m gespeist wird.

Die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage kann die Umwälzpumpen im Gebäude mit Strom versorgen.
Im Sommer wird das Gebäude durch die natürliche Erdkühle gekühlt. Eingebracht wird die Wärme und Kälte durch eine oberflächennahe Betonkerntemperierung. Neben der Kita werden die Eckräume in denen die Heizleistung der BKT nicht ausreichend ist durch eine Fußbodenheizung unterstützt.

Der Seminarbereich, die Besprechungsräume im 1. und 2. Obergeschoss (7.900m³/h), die Untersuchungsräume (5.300 m³/h) sowie die Küche in der Kita (3.000 m³/h) werden mechanisch be- und entlüftet.
Auch hier wird die Erdtemperatur im Winter und im Sommer als Energieaustausch zur Wärmeerzeugung bzw. Kälteerzeugung genutzt.
Die Einzelraumregelung erfolgt u.a. über Luftqualitätsfühler.
Das Gebäude ist mit einer Zutrittskontrolle ausgestattet, welche im Bereich der Kita über ein Fingerprintsystem umgesetzt wird. Die Elektroversorgung erfolgt über eine kunden eigene Trafostation, das gesamte Gebäude ist mit energiesparenden LED Leuchten ausgestattet, welche über den KNX-Bus gesteuert werden.
Das Gebäude enthält eine strukturierte EDV Verkabelung, die Etagen sind  mit LWL zum zentralen Server verbunden.
Desweiteren wurde der Neubau an die bestehenden Gebäude des Kunden EDV-technisch angebunden.
Das Gebäude ist zur frühzeitigen Branderkennung mit einer hausinternen Brandmeldeanlage ausgestattet.
Die Türen und Fenster sind mit Riegel- und Magnetkontakten gesichert und über eine Einbruchmeldeanlage zum Sicherheitsdienst aufgeschaltet.

Von uns wurden folgende Gewerke betreut:

  • Raumlufttechnische Anlagen
  • Heizungsanlagen
  • Kälteanlagen
  • Trinkwasserversorgung
  • Abwasserentsorgung
  • Elektrotechnik
  • Datentechnik
  • Brandmeldetechnik
  • MSR- und GLT – Anlagen

Das Auftragsvolumen für die komplette Sanierungsmaßnahme der vorgenannten Gewerke beträgt ca. 1,8 Millionen Euro netto.